16.12. - Tour zum Doubtful Sound 2 - Fahrt durch den Fjord

Samstag, 29.12.2012

Nach Besuch der Hydro power station noch eine halbe stunde fahrt bis zum deep cove - umsteigen auf groesseren katamaran. Stetiger tropischer Regen mit starken winden hat leider einen permanenten Aufenthalt auf dem oberen Freideck verhindert. Zum Fotoshooting waren nur kuerzere aufenthalte moeglich - eine hand musste stets zum festhalten bereit sein. Dr Fjord besitzt 3 Nebenarme und ist an seiner tiefsten stelle 430 m tief. Auf dem Wasser befindet sich eine mehrere meter tiefe suesswasserschicht, die sich kaum mit dem meerwasser mischt, weshalb hier eine fauna leben kann, die sonst in groesseren tiefen zu finden ist (weniger sonnendurchlaessigkeit). Es soll hier Tuemmler, diverse Pinguinarten und eine vielzahl von Vogelarten geben. Wegen des  Regens konnten wir nur eine Robbenkolonie auf mehreren Felsen sehen, von wo aus der fjord in die Tasman sea uebergeht. Nach 2 stunden bootsfahrt durch den fjord umgben von den kepler mountains, mount soaker und mount luxmore ging es wieder zurueck zur anegestelle des lake manapouri. Trotz regens gab es viel zu sehen - die bilder kommen, wenn ich wieder zu hause bin.

Auch diese tour hat gezeigt, wie reich dieses land an solch beendruckender natur ist und wie wichtig es ist dies zu erhalten.

 

 

 

16.12. - Tour zum Doubtful Sound 1 - Anfahrt und hydro power station

Freitag, 28.12.2012

Urspr. war Milford Sond geplant - jedoch wegen Steinschlag nicht auf der strasse erreichbar. Doubtful Sound im Herzen des Fjordlands (Naturschutzgebiet) - bekannt durch vile Wasserfaellen mit ener Fallhoehe von teilweise bis Zu 600 m' bei Regen, den wir hatten, noh wesentlich mehr wasserfaelle. Von Te Anau mit katamaran nach manapouri. Umstieg in Bus -Fahrt durch Regenwald mit feuchtwarmem klima in groesstes wasserkraftwerk neuseeelands (manapouri hydro power station) -  2km busfahrt von 600m oberhalb des sees bis 176 m unter seeoberflaeche mit besichtigung der machine hall (7 Turbinen mit einer Gesamtleistung von 133 mw). wieder zurueck oeffnen sich riesige tore mit dem kommentar "welcome back to jurassic park". 

glowworm caves - Te Anau

Freitag, 28.12.2012

Erstes highlight in Te Anau - eine Beschtigung einer Hoehle in der es sehr viele Gluehwuermchen geben soll. Abfahrt abends gegen 19 uhr mit einem katamaran ueber den lake te anau. nach ca. 45 minuten anlegen am eingang des hoehlensystems (mitten im regenwald - tropisch warm mit vielen snowflies - etwas nervige insekten auf der suche nach opfern - wir waren gewarnt). Die fuehrung fand jeweils in gruppen von 14 personen statt - rangerartige sehr toughe junge frauen mit megalauten stimmen. Der eingang hatte nur eine hoehe von 1m - also buecken. In der grotte waren wir ca. 15-20 minuten ueber stiege nd treppen mit ganz spaerlicher beleuchtung bergauf und bergab unterwegs - den couch hoerten wir nur an der spitze der gruppe. ploetzlich kein licht mehr - wir standen an einem bootssteg. Wir hatten alle  platz genommen ruecken an ruecken auf jeder seite 7 personen. Unsere "fuehrerin" hatte absolute ruhe verordnet/ fotografieren war strengstens verboten. das boot bewegte sich ueber seile und durch die stroemung. wenn ich nicht gewusst haette, dass noch andere auf dem boot snd haette ich gedacht ich ware alleine hier in de grotte auf dem sich wie von geisterhand bewegenden boot......... und dann sahen wir sie - ueberall an waenden und der decke  unzaehlbar viele gluehwuermchen nterschiedlich hellgruen schimmernd. Die bootsfahrt durch die grotte dauerte auch so ungefaehr 20 minuten, dann legten wir wieder an dem bootssteg - das licht ging an und da stand schon die naechste gruppe. das war sehr beeindruckend - danke coach.

Neues aus Greymouth

Freitag, 21.12.2012

Es tut mir ja leid, aber Bilder gibts noch nicht, denn die verschiedenen Standards (von usb auf mini-usb benoetigt adapter und die hat es hier nicht - evtl. morgen in Nelson). Also gibts nur Weiterhin Worte. Passt ganz gut, denn heute regnt es meitens. Zum Glueck war ih noch trockenn Fusses laufen.

Back n Greymouth

Dienstag, 18.12.2012

Nach 3 beeindruckenden Touren ober-/ unterirdich zu Land und Wasser und wieder 300 km mit dem Bus bin ich wieder in Greymouth. Hier klappt auch wieder Interneconnection, sodass mene Berichte s sukzessiv abgeabeitet werden koennen - Bilder hoffe ich auch. Uuh ich muss aus der Sonne.

Gruss

15.12.12 - Wildlife Center Te Anau

Sonntag, 16.12.2012

Te Anau auch ein touristischer Knotenpnkt mit vielen Freizeitangeboten, wie z.b. Rundfluege ueber das Fjordland mit Helikopter und Wasserflugzeug, sowie Ausgangspunkt fuer diverse Trailwanderungen (Tracks). Mein Tag begann mit einem Spaziergang zum Wildlife Center (Vogelpark im Regenwald). Hier kannn man mit etwas Glueck einig seltene neuseelendische Voegel beobachten, z.b. Takahe - der flugnfaehige mit dem imposanten roten schnabel. Darueber hinaus noch Kea, Kaka und Kereru.

14.12. - mit dem bus nach Te Anau ueber Queenstown

Freitag, 14.12.2012

Von Wanaka ueber eine Distanz von diesmal nur 177 km nach Te Anau. Der erste Teil ueberwiegend durch Farmland mit Viehzucht und Obst- und Gemueseanbau (Kirschen, Aprikosen, Himbeeren/ Kohl, Salat usw.). An Vieh werden natuerlich Schafe, verstaerkt auch Rinder, jedoch inzwischen auch n grossem Stil Wapitihirsche gezuechtet, und was aussergewoehnlich ist, die grasen friedlich gemeinsam auf den Weiden und Bergwiesen. 

In Queenstown nur kurz den Bus gewechselt in ein etwas unbequemeres Gefaehrt (Kleinbus).  Te Anau lieg am Lake Te Anau dem 2. groessten Binnensee der Suedinsel (Wassertiefe 400 m) - er gilt als Tor zum Fjordland (Milford-/ Doubtfulsound).

Von hier aus waren 2 Touren  an den kommenden Tagen geplant und ich sollte noch eniges zu sehen bekommen.

weihnachtliches aus nz

Donnerstag, 13.12.2012

ich muss kurz von einem fuer mich europaer total irrealen bild berichten : stellt euch vor die sonne scheint es ist warm - leichte kleidung, jedoch bei weitem nicht so "freizuegig" wie bei uns zu hause - mein blick schweift vor dem strassenueberqueren erst nach rechts und dann nach links, weil die fahren ja hier auf dr falschn seite,  da faellt mein blick auf eine jugendliche mit einer roten nikolausmuetze auf dem kopf, t-shirt an - die kroenung aber an den fuessen flip-flops. ich war wirklich irritiert - was wird das errst an weihnachten? im uebrigen ist weihnachtsschmuck allerorten zu sehen und im fernsehen werden so viele rabatte versprochen, dass man sich fragt wie geht das - aber das ist ja bei uns aehnlich.

schreibfehler sorry dicke finger . ich glaub es ist zu heiss

Mittwoch, 12.12.2012

Cool

von foxglacier ueber de haast.pass nach wanaka (262 km mit dem bus)

Mittwoch, 12.12.2012

heute wieder 6 stunden mit bus durch regnwal ueber anspruchsvolle passstrassen ein stueck am ozean entlang (die tasman see) . vorbei  an mehreren grossen seen, die teilweise neuseelands wasserreservoir bilden zum 180 qkm - 40 km lang/ 10 breit. Hier scheint hochsommer zu sein - gleich di fuesse in den see gesteckt. Dank blutooth auf dem hand gibts  eine kleine bilderauswahl. ich hoffe das klappt. Anfahrt lake wanaka 1 Anfahrt lake wanaka 2 Bergregion am ufer des lakes

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.